Die Hoai gilt nach der in der Literatur überwiegend abgelehnten Aufassung des Bundesgerichtshofes leistungs- und tätigkeitsbezogen und nicht berufsstandsbezogen. Also auch Personen, die nicht in die Liste der zugelassenen Architekten eingetragen sind, können und müssen, wenn sie Architektenleistungen nach den Leistungsbildern der HOAI erbringen, nach der HOAI abrechnen. Das gilt auch für juristische Personen, also Generalunternehmer, Baubetreuer und Bauträger. Werden jedoch im Rahmen eines Baubetreuungs- oder Bauträgervertrages zusammen mit Bauleistungen zugleich auch Architektenleistungen, mithin komplette Bauleistungen einschließlich Planung erbracht, dann gilt hierfür die HOAI nicht. BGH, Urteil vom 22.05.1997 – VII ZR 290/95