Können Sie, wenn Sie Schlussrechnung gestellt haben, Nachderungen geltend machen?

Der Bundesgerichtshof läßt das zu. Zwar sind Sie als Architekt im Grundsatz  an Ihre Schlussrechnung gebunden. Ihr Auftraggeber kann Ihnen das aber nur vorhalten, wenn er nachweist, daß im konkreten Fall durch die Schlussrechnung  ein Vertrauenstatbestand geschaffen worden ist, und er sich in diesem Vertrauen auf die Endgültigkeit der Schlussrechnung in schutzwürdiger Weise eingerichtet habe, so daß eine Nachderung für ihn eine besondere Härte darstelle. Das nachzuweisen wird im Einzelfall schwierg sein, so daß Sie in der Schussrechnung nicht berücksichtigte Forderungsteile auf jeden Fall nachberechnen sollten.

BGH, Urteil vom 23.10.2008 – VII ZR 105/07