Honorar können Sie nur verlangen, wenn Sie Ihre Leistung vertragsgerecht erbracht und eine prüfbare Schlussrechnung vorgelegt haben (§ 8 HOAI).
Um prüfbar zu sein, muss Ihre Schlussrechnung diejenigen Angaben enthalten, ohne die der Auftraggeber die Berechtigung des Honorars nach dem Vertrag und nach der HOAI sachlich und rechnerisch nicht prüfen kann. Auf die fehlende Prüfbarkeit kann der Auftraggeber sich nur dann nicht berufen, wenn die Schlussrechnung ausnahmsweise auch ohne diese nach Vertrag und HOAI wendigen Angaben prüfbar ist

Ihr Auftraggeber kann jedoch Einwendungen gegen die Prüffähigkeit der Schlußrechnung nur innerhalb einer Frist von 2 Monaten nach Zugang der Rechnung geltend machen.

(BGH, Urteil vom 27.11.2003 – VII ZR 288/02)