Die Sicherheit können Sie verlangen, solange Sie noch eine offene Vergütungsderung haben.
Sie können sie auch verlangen, wenn Sie Ihre Leistung erbracht haben und nach Abnahme.
Sie können sie auch nach Kündigung des Vertrages verlangen und auch dann wenn die Leistung
mangelhaft ist und der Besteller die Aufrechnung mit eigenen Ansprüchen erklärt oder ein
Zurückbehaltungsrecht geltend macht.

Sicherung kann in Höhe der vereinbarten, noch nicht bezahlten Vergütunge sowie in Höhe der
Nebenkosten, die mit 10 % anzusetzen sind, verlangt werden.

Beim Einfamilienhaus, wenn der Bauherr eine natürliche Person ist, oder wenn der Besteller
eine Juristische Person des öffentlichen Rechts ist, besteht diese Sicherungsmöglichkeit nicht.

Wenn Sie mehr wissen wollen, rufen Sie an :  0681/926060

Rechtsanwalt Justizrat Dr. H. Ruland