Für die gerichtliche oder außergerichtliche Wahrnehmung rechtlicher Interessen im Zusammenhang mit dem Erwerb oder der Veräußerung eines Baugrundstückes, der Planung oder Errichtung oder dem genehmigungspflichtigen Umbau oder der Erweiterung eines Gebäudes oder eines Teiles eines Gebäudes besteht kein Kostenrechtsschutz.

Das hierin begründete Kostenrisiko ist schwer überschaubar und kaum kalkulierbar; es besteht, aufs Ganze gesehen, auch nur bei einem relativ kleinen  Teil der  in der Risikogemeinschaft zusammengefaßten Versicherungsnehmer.  während  es  bei dem überwiegenden Teil, der niemals baut, nicht anfällt, wo hingegen bei denen, die bauen, das Risiko einer rechtlichen Auseinandersetzung erfahrungsgemäß sehr hoch ist.  Im Interesse der Geringhaltung der Versicherungsbeiträge wird daher das Bauherrnrisiko von den Rechtschutzversicherern nicht versichert.

Wenn Sie dazu Fragen haben, rufen sie uns an.

RA Dr. jur. H. Ruland