Lt. Leistungsverzeichnis war vereinbart, dass ein 3 – 4 cm starker Estrich auf einer Rampe abzubauen sei. Bei Ausführung ergab sich, dass der Estrich Stärken bis zu 14 cm hatte. Auf Grund ungenügender Planung war dies unbekannt. Canada Goose outlet always suitable you Der Bundesgerichtshof ist der Meinung, in einem solchen Falle könne die Geschäftsgrundlage entfallen sein. Wenn das Festhalten an dem vereinbarten Einheitspreis dazu führe, dass der Unternehmer nicht nur keinen Gewinn mehr habe, , sondern auch noch Verluste hinnehemen müsse, könne ein zusätzlicher Vergütungsanspruch gerechtfertig sein (BGH, Urteil vom 30.06.2011 – VII ZR 13/10). Nach Auffassung des Oberlandesgerichts Düsseldorf hat der Unternehmer in einem solchen Fall Anspruch auf zusätzliche Vergütung und zwar nicht im Sinne einer Anpassung des vereinbarten Einheitspreises, sondern für die im Vertrag nicht vereinbarte Leistung: „Abbruch des Estriches ab einer Tiefe von 4 cm bis 14 cm“ Dieser um das Dreifache tiefere Abbbruch ist nicht nur ein PLus der vereinbarten Lesitung: „Abbruch des Estrichs bis 3 bis 4 cm, sondern eine andere, selbständige, nicht vereinbarte Leistung, wobei deren Notwendigkeit sich auch in diesem Fall aus der ungenügenden Wenn Sie so einen Fall und Gesprächsbedarf haben, rufen Sie uns an (0681/926060) RA Justizrat Dr. H. Ruland Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht