Bauwerkvertrag, Mängel. Sie wollen vom Unternehmer Schadensersatz. Gehört dazu auch die
Umsatzsteuer auf die Handwerkerleistungen?

Wenn Sie nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt sind, können Sie vom Gegner die Umsatzsteuer
auf die Kosten der Mängelbeseitigung nur dann geltend machen, wenn Sie diese Kosten bereits
verauslagt, die Handwerkerrechnung also mit Umsatzsteuer bezahlt haben. Solange das noch
nicht der Fall ist, können Sie als Schaden nur die Nettobeträge geltend machen.

Wenn Sie vermeiden wollen, dass Sie mit der Vorsteuer in Vorlage treten müssen, haben Sie
die Möglichkeit, einen Vorschuss auf die fällig werdende Umsatzsteuer geltend zu machen
(§ 637 (3) BGB) .

Wenn Sie besorgen, dass Ihnen der Kostenerstattungsanspruch auf die Umsatzsteuer verjähren
könnte, können Sie die drohende Verjährung mit einem Feststellungsantrag  verhindern

Mit diesen Fragen haben wir regelmäßig zu tun. Wenn Sie sich mit uns darüber unterhalten möchten
rufen Sie uns an und lassen Sie sich einen Besprechungstermin geben (0681/926060).

Rechtsanwalt JR Dr. H. Ruland