Bolzplätze sind wie Spielplätze Anlagen für soziale, gesundheitliche und sportliche Zwecke. Sie sind grundsätzlich in allgemeinen und reinen Wohngebieten zulässig.

Im Einzelfall können sie wegen Verstoßes gegen das Rücksichtsnahmegebot unzulässig sein.

(Verwaltiungsgerichtshof Bayern, Urteil vom 26.02.1993 – 2 B 90.1684)

Im Interesse der Allgemeinheit an einer kinder- und jugendfreundlichen Umgebung kann auch den Bewohnern eines reinen Wohngebietes Lärm als Begleiterscheinung kindlichen und jugendlichen Freizeitverhaltens in höherem Maße zugemutet werden als er generell in reinen Wohngebieten zulässig ist.

(Bundesgerichtshof, Urteil vom 05.02.1993 – V ZR 62/91 – )

Rechtsanwältin Brigitte Ruland