dachten die Richter des 5. Senats des Oberlandesgerichts Hamm und urteilten:

1. Der Unterlieger hat den natürlichen Wasserzufluss vom Grundstück des Oberliegers grundsätzlich hinzunehmen.
2. Eine Störereigenschaft des Oberliegers ist nur zu bejahen, wenn die Beeinträchtigungen des Unterliegers durch eigene Handlungen oder ein pflichtwidriges Unterlassen des Oberliegers herbeigeführt werden.

(OLG Hamm, Urteil vom 18.02.2008 – 5 U 115/07)