Wenn Wurzeln vom Nachbargrundstück auf Ihrem Grundstück Schaden verursachen, z. B. an ein Abwasserkanal oder Wegeplatten anheben, und Sie erst bei der Untersuchung des Schadens erkennen können, daß Ursache die Wurzeln sind, haben Sie ohne weiteres ein Selbsthilferecht. Sie brauchen die begonnenen Arbeiten nicht zu unterbrechen, um jetzt zunächst den Nachbarn unter Fristsetzung zur Beseitigung aufzudern. Selsbsthilferecht und Beseitigungsanspruch stehen gleichrangig nebeneinander. Durch die Selbsthilfe ist der Nachbar von seiner Verpflichtung frei, seinerseits Kosten aufzuwenden, um die Störung zu beseitigen. Die Kosten, die er dadurch erspart hat, können Sie von ihm ersetzt verlangen.

(Bundesgerichtshof, Urteil vom 28.11.2003 – V ZR 99/03 -)

Nach Möglichkeit, und wenn es Ihnen zumutbar ist, sollten Sie aber dem Nachbarn Gelegenheit geben, den Schaden innerhalb angemessener Frist selbst zu beseitigen, und mittlerweile Beweise sichern.