Die Bundesregierung hat gegen die Wirtschaftskrise das Konjunkturpaket II geschnürt, das vorsieht, die Kreditwürdigkeit und die Liquidität von Unternehmen durch Bundesbürgschaften zu verbessern und so  der Wirschaft as der Krise heraus zu helfen. Des weiteren sollen 14 Milliarden für Zukunftsinvestitionen bereitgestellt werden, um der Wirtschaft Impulse zu geben. Ob diese Maßnahmen etwas bewirken werden, ob sie insbesondere ausreichend sind, wird allenthalben bezweifelt. Wenn man bedenkt, daß der bundesweit führende Vermögenvernichter, der Hypothekenfinanzierer HRE – Hypo Real Estate – größenordnungsmäßig 50 Milliarden EUR um die Ecke gebracht hat, was mehr ist als der Haushalt des Landes Baden-Württemberg, und das alles trotdem nicht reicht, und jetzt die Notbremse der Enteignung gezogen werden muß, wenn auch als aller-aller-allerletztes Mittel, dann merkt man, es ist kein Boden mehr da. Wieso soll eigentlich ausgerechnet der Bund die Milliardenlöcher schließen, seine Schulden rechnen sich schließlich nicht in Milliarden, sondern in Billionen.