1. Die Kosten der Wasserversorgung der Sondereigentumseinheiten einschließlich der Kosten der Abwasserentsorgung zählen nicht zu den in § 16 II WEG geregelten Lasten und Kosten des gemeinschaftlichen Eigentums 2. Der Einbau von Kaltwasserzählern auf Grund eines Beschlusses der Eigentümerversammlung oder einer Vereinbarung der Eigentümer ist eine Verwaltungsmaßnahme und nicht eine bauliche Veränderung. 3. Mangels entgegenstehender Vereinbarung entscheiden die Wohnungseigentümer über die Kosten der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung durch Mehrheitsbeschluß. 4. Die Änderung eines durch Vereinbarung oder Eigentümerbeschluß geregelten Verteilungsschlüssels zugunsten einer verbrauchsabhängigen Abrechnung kann ein Wohnungseigentümer von der Gemeinschaft nur dann verlangen, wenn ein Festhalten an der bisherigen Regelung grob unbillig und mit Treu

undGlauben nicht zu vereinbaren wäre. BGH, Beschl. v. 25.09.2003 – V ZB 21/03 (KG) NJW 2003, 3476;

Rechtsanwältin Brigitte Ruland (0681/926060)